Fischsuppe Chinesische Art (scharf) | DE

Fischsuppe_Chinesisch
Fischsuppe Chinesisch mit Reisnudeln, W. Nieke CC 4.0

Vor ein, zwei Jahren bin ich auf ein Rezept gestossen, das dieses eher an die Chinesische Küche angelehnte Gericht beschrieb. Ich hab’ es immer wieder leicht variiert und damit herumexperimentiert. Das ursprüngliche Rezept war nicht als Suppe angelegt, aber ich hab’ es für mich in der Zwischenzeit so abgewandelt, weil ich es ganz gern “saucig” oder “suppig” habe. Wieder gilt für Veganer: Den Fisch und die Fischsauce weglassen, das dürfte funktionieren. (inwiefern sich dann allerdings der Geschmack gravierend ändert, vermag ich nicht abschließend zu sagen, da ich zwar schon das eine oder andere Mal auf den Fisch verzichtet habe, nicht aber auf die Fischsauce, die als Geschmacksträger hier offenbar eine wesentliche Rolle spielt, wenn ich mal vom gelegentlichen Abschmecken zwischendurch ausgehe, prinzipiell sollte es aber gehen. Ich würde dann etwas mehr von der Gemüsebrühe hinzugeben um den Grad an Würze auszugleichen, den die doch einigermaßen salzige Fischsauce schon von sich aus mit sich bringt). Zubereitungsdauer insgesamt: Ca. 10 – 15 min.

  • 1-2 EL Erdnußöl, Sesamöl oder Woköl
  • 1 Würfel Gemüsebrühe (oder Hühnchenbrühe, falls nicht vegan)
  • 1/2 bis 1 EL Fischsauce (Veganer lassen diese bitte weg, siehe unten)
  • ein kräftiger Schuß dunkler Sojasauce
  • ggf. ca. 100 ml Kokosmilch
  • 1/2 mittelgroße Schalotte, gewürfelt
  • eine halbe, ca. 1,5 cm breite “Scheibe” eines mittelgroßen Hokkaido-Kürbis, geschält und gewürfelt, alternativ eignen sich auch Süßkartoffeln in feine Stäbchen geschnitten (davon ca. 50 g maximal)
  • 1/2 mittelgroße rote Spitzpaprika in Streifen geschnitten
  • 1/4 Zucchini in Stifte geschnitten
  • ca. 50g in Streifen geschnittenes Porré (Lauch)
  • 1/2 bis 1 Handvoll Reisnudeln
  • ca. 70g Räucherfisch in kleinen Stücken (Forelle, Lachs oder je nach Vorliebe; Veganer: Ohne Fisch)
  • 1-2 Thai-Chilli-Schoten kleingehackt
  • 1-2 TL Erdnüsse, kleingehackt
  • Chilliflocken
  • Meersalz oder Chillisalz
  • schwarzer Pfeffer
  • ein paar frische Basilikumblätter
fischsuppe_chinesisch
Fischsuppe Chinesischer Art, @W. Nieke, CC 4.0

Ich beginne zumeist damit den Brühwürfel in ca. 200 ml kochenden Wassers aufzulösen (in einer großen Tasse z.B. und mit der Gabel zerdrücken bzw. zerreiben) und das Wasser ziehen zu lassen. Währendessen wasche und zerkleinere ich die übrigen Zutaten: Die Schalotten und Kürbiswürfel kommen als erstes dran, weil sie gleich nach dem Erhitzen des Öls in der Pfanne kurz scharf angebraten werden bis die Schalotten sich braun zu verfärben beginnen, dann für ca. 5 min. bei kleiner bis mittlerer Hitze weiter garen. Die Schalotte wie immer würfeln, vom entkernten Kürbis vertikal ein ca. 1,5 cm breites Stück herunterschneiden und schälen, davon dann aber nur die Hälfte nehmen und würfeln, die übrige Hälfte in Alufolie und mit dem übrigen Kürbis zurück in den Kühlschrank. Alles kräftig mit Meersalz oder dem von mir inzwischen bevorzugten Chillisalz würzen, schwarzen gemahlenen Pfeffer hinzugeben, ggf. gemahlene Chilliflocken und den Pfanneninhalt ein paar Male schwungvoll wenden, sobald das Öl etwas eingezogen ist.

Zucchini stiften, die Spitzpaprika und den Lauch in Streifen schneiden und ggf. auch schonmal den Fisch öffnen und in ca. gabelgroße Stücke zerkleinern.

Sobald die Garzeit des Kürbis und der Schalotte um ist, lösche ich mit der Gemüsebrühe ab, gebe sofort das übrige Gemüse abzüglich des Fisches und der Thai-Chilli-Schoten sowie die Reisnudeln hinzu. Nun die Fischsauce und den Schuß Sojasauce zur Suppenbasis hinzufügen und alles auf kleiner Flamme weitergaren.

Jetzt die Thai-Chilli-Schoten hacken und zur Suppe geben, dann die Erdnüsse mit einem großen scharfen Messer hacken (dabei das Messer wie einen Hobel in wiegendem Auf/Ab sowie kreisförmig bewegen bis die Erdnüsse in kleine mandelsplittergroße Stücke zerkleinert sind) und ebenfalls hinzugeben. Zuletzt den Fisch und ggf. die Kokosmilch – je nach geschmacklicher Vorliebe – hinzugeben und noch max. 2 min. garen. Die Kokosmilch macht die Suppenbasis etwas “sahniger” – und damit milder. Also sparsam einsetzen sofern das Gericht scharf bleiben soll.

Wie immer mit ein paar frischen Basilikumblättern servieren. Und was schönes Kühles zum “Löschen” bereithalten, da die Thai-Chill-Schoten dem Gericht schon einiges an Schärfe verleihen.

Guten Appetit!

Feel free to comment below

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.